Menu

Medikamentöse Therapie mit Ödemprotektiva und Venotonika

Bei der chronischen Venenschwäche besteht eine erhöhte Durchlässigkeit der Venenwand, was zur Ansammlung von Gewebswasser (Ödemen) führen kann. Ödem-protektiva können unter Umständen der Gewebsschwellung etwas entgegenwirken, wobei medizinische Studien, die dies eindeutig belegen, fehlen. Sie stellen keine echte Alternative zur Kompressionstherapie oder operativen Behandlung der Varikose dar und können allenfalls als unterstützende Maßnahme zur subjektiven Beschwerdelinderung, etwa beim älteren Menschen, eingesetzt werden.